• A-
  • A+

Das Animationsinstitut

Das Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg wurde 2002 gegründet. Seither hat es sich zu einer der international renommiertesten Ausbildungsstätten für Animation, VFX und Games entwickelt.

Das Animationsinstitut bietet den Diplomstudiengang Film + Medien in den Schwerpunkten Animation und Interaktive Medien an, wobei jeweils verschiedene Studienvertiefungen möglich sind. Die Ausbildung erfolgt praxisorientiert und projektbezogen. Dabei wird der Austausch mit allen Studierenden der Filmakademie von Anfang an gefördert. Das Institut ist zudem international stark vernetzt, unterrichtet durch prominente Gastdozenten und Gastdozentinnen aus Deutschland, Europa und den USA. Auch mit den führenden Filmhochschulen Europas und den USA besteht ein reger Austausch.

Die Alumni des Instituts sind stark gefragt – schon ihre Diplomprojekte laufen sehr erfolgreich auf den großen Festivals und gewinnen international renommierte Preise, unter anderem bei der SIGGRAPH, den VES Awards oder beim First Steps Award. Nach ihrem Abschluss arbeiten die Absolventinnen und Absolventen etwa bei Studios im In- und Ausland oder gründen eigene Firmen, so zum Beispiel Studio Soi, das mit „Gruffalo“ (2011) und „Room on the Broom“ (2014) für den Oscar nominiert war, oder das von Alumni des Studienschwerpunkts Interaktive Medien gegründete Studio Fizbin, das mit seinem Spiel „The Inner World“ 2014 den Deutschen Computerspielpreis gewann. Zu den erfolgreichen Absolventen und Absolventinnen des Instituts gehören des Weiteren Volker Engel, der für die mit dem Oscar prämierten Effekte in „Independence Day“ (1997) verantwortlich war, oder auch Angela Steffen, die mit „Meine Schmusedecke“ eine liebevolle Animationsserie für Kinder schuff, die weltweit an 26 Sender verkauft wurde – darunter die BBC, Canal+ und Amazon.

Die praktische Ausbildung am Institut wird durch wissenschaftliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit nationalen und internationalen Partnern ergänzt. Zu den erfolgreichen Initiativen gehört das EU-geförderte Projekt DREAMSPACE, das Tools und Prototypen entwickelt, die es Medienschaffenden ermöglichen sollen Live-Performances, Video-Material und CG-Bilder in Echtzeit zu kombinieren.

Neben den Bereichen Lehre, Forschung, Drittmittel und digitale Postproduktion organisiert das Institut auch die FMX - Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Das englischsprachige Non-Profit Event versammelt an jedem Veranstaltungstag neben rund 4000 Teilnehmern aus 60 Ländern außerdem eine Vielzahl international renommierter Speaker, die die neuesten und relevantesten Themen der Branche beleuchten. Das Konferenzprogramm wird durch den Marketplace ergänzt, der die Besucher dazu einlädt, moderne Innovationen von Branchengrößen und Existenzgründern selbst zu erleben. Außerdem kann das Fachpublikum in Workshops, Masterclasses und Company Suites weitere tiefergehende Einblicke in die Entwicklung der Industrie gewinnen. Abgerundet wird das FMX-Programm durch namhafte Studios und Dienstleister, die sich auf dem Recruiting Hub auf Talentsuche begeben, internationale Schulen, die ihre besten Projekte auf dem School Campus vorstellen sowie Talentförderinitiativen, die jungen Kreativen und Existenzgründern neue Perspektiven eröffnen.