Das Comeback für Stop Motion

Im Stop Motion Labor wird interdisziplinär experimentiert

campus

Von Arne Hain – Stop Motion, auch Puppentrick-Animation genannt, ist eine alte Animationstechnik, bei der unbewegte Objekte durch aneinander gereihte Einzelbilder zum Leben erweckt werden.

In der Filmindustrie ist die Technik ein bisschen eingestaubt und für kommerzielle Zwecke wird sie heutzutage kaum noch verwendet.

In den letzten Jahren gab es aber eine Art Revival. Mit Filmen wie Der fantastische Mr. Fox, oder Isle of Dogs scheint es, dass die Technik wieder etwas Anklang findet. Auch Netflix gibt immer mehr Stop-Motion-Produktionen in Auftrag.

 

Was ist es, das Stop Motion so besonders macht?

Es ist eine Technik, bei der wir den Menschen hinter dem Werk sehr stark spüren. Der Prozess ist sehr direkt und intuitiv, es steht wenig zwischen dem Künstler oder der Künstlerin und dem Resultat als Animation.

Das spürt man. Computer-Animation sieht echt aus, aber Puppentrick-Animation fühlt sich echt an.

Das soll nicht heißen, dass es die beste aller Animationstechniken ist, jede Technik hat etwas für sich.

Highlights of FMX: Live am Montag, 20. Juli auf fmx.de

A Phantasmagorical Journey mit Phil Tippett

Arne Hain im Interview mit seinem Mentor und Stop-Motion-Legende Phil Tippett hier könnt ihr eure Fragen an Phil loswerden.

FMX

Das Stop Motion Labor – Ein offener Raum zum Experimentieren

 

Mit dem Stop Motion Labor wollen wir die Technik des Puppentricks auch am Animationsinstitut wieder aufleben lassen.

Für ein Stop-Motion-Projekt gab es am AI schon immer Raum, aber das war mit sehr viel Eigeninitiative verbunden.

 

Mit dem Stop Motion Labor richten wir einen Werkstattraum ein, in dem alles vorhanden ist, was man benötigt um sich einmal im Bereich Stop Motion auszuprobieren. Es soll den Studierenden möglichst einfach gemacht werden das Medium zu erforschen. Dieser Raum soll offen sein für Studierende aller Gewerke.

 

Stop Motion bietet einen tollen Anknüpfpunkt für Studierende im Bereich Szenenbild, Kamera und Szenische Regie, und wir wollen interdisziplinäre Projekte fördern.

 

Bis sich die Lage mit Covid-19 verbessert hat und wir wieder gemeinsam die Räumlichkeiten nutzen können, findet das Stop Motion Labor online über Zoom statt. Jeden zweiten Donnerstag laden wir Filmemacherinnen und Filmemacher zum Gespräch ein und lernen gemeinsam mehr über das Medium Stop Motion.

 

 

Mehr zum Thema Stop Motion

 

Beitrag teilen